Skip to main content

Nasser Tausendsassa!

Zahlreiche Möglichkeiten

Wasser zieht Menschen magisch an und macht für viele Ihren Garten erst rund. Das Schöne: Ein stilvolles Wasserelement hat auch im kleinsten Garten Platz. Da Wasser keine Balken hat, lässt sich seine Einbindung in den Garten vollkommen individuell gestalten – wesentlich ist, dass Dimensionen und Stil des Wasserelements zum Gesamtkonzept passen.

Sie dürfen sich entscheiden, ob Pool oder Schwimmteich, sanft plätschernder Bachlauf oder Zierteich, Wasserspiele in den unterschiedlichsten Größen und Ausführungen geben ihrem Garten einen Blickfang.

 

Brunnen und Quellen

Quellen und Brunnen sind ein fester Bestandteil der menschlichen Kulturgeschichte. Über Tausende von Jahren hinweg dienten sie den Menschen zur Wasserversorgung
und als wichtige soziale Treffpunkte, und in manchen Ländern erfüllen sie diese Funktionen nach wie vor. Auch in der Gartengestaltung waren Brunnen und Quellen seit jeher fester Bestandteil. Heute schätzen wir sie, weil sie etwa in Form von Quellsteinen, Wand- oder Springbrunnen auch im beengten Gartenraum ihren Platz finden.

Vielfältige Wasserbecken

Die Geschichte formaler Wasserbecken reicht bis in die Antike zurück. Ihre klare geometrische Form und das akkurat begrenzte und befestigte Ufer prägten als Gestaltungsidee über Jahrhunderte hinweg den Umgang mit Wasser im Garten; ein Konzept, das bis heute nichts von seinem Reiz verloren hat. Das mag daran liegen, dass sich Becken besser in die heute üblichen, räumlich beengten Gartensituationen integrieren lassen als beispielsweise ein naturnaher Teich.

Naturnahe Gartenteiche

Wer von einem Wasserelement im Garten träumt, denkt dabei oft an einen Teich mit natürlicher Anmutung. Die Hauptattraktion besteht dabei in der Beobachtung des vielfältigen Lebens, das sich rund um eine naturnah angelegte Wasserfläche abspielt. Solche Teichlandschaften sind, mit Bedacht angelegt, wertvolle Lebensräume für Fauna und Flora. Und sie sind mit einer abwechslungsreich gestalteten Uferzone und einer Kolonie Seerosen überaus malerisch und romantisch. 

Belebende Wasserschütten

Wasserschütten sind flache Ausläufe, bei denen das Wasser nicht als Strahl oder Fontäne austritt, sondern sich in der Breite verteilt und so gleichmäßig in ein Becken fällt. Insofern gleichen sie einem kleinen Wasserfall. Man kann Schütten als schmückendes Element in eine Mauer integrieren, etwa in eine Sichtschutzwand, die so zu einem Highlight im Garten avanciert. Oder man platziert sie als frei stehendes Wasserelement am Rande eines Teiches oder Beckens.