Buchs – Krankheiten und Behandlungen


Schädlinge/Krankheiten an Buchs  (Bekämpfungsmögl. lt. Berater Juli 2010)

Cylindrocladium Buchsbaum -Triebsterben: Cylindrocladium buxicola: Zunächst braune Flecken auf den Blattspreiten, die mit fortschreitendem Krankheitsverlauf zusammenfließen. Werden vorrangig Blätter ein- oder 2-jährige Triebe befallen, sind die Flecken eher orange-braun mit dunklem Rand. Befallene Zweige haben oft dunkle, grau-braune Streifen. Bereits nach kurzer Zeit kommt es im Vergleich zu anderen Krankheiten zu einem massiven Blattfall und schlagartigem Absterben einzelner Astpartien oder einzelner Pflanzen. Besonders Temperaturen um die 20 °C und Blattnässeperioden einiger Stunden bieten für diesen Pilz ideale Bedingungenvor allem bei regnerischer Witterung, vorbeugende und regelmäßige Behandlungen mit Amistar Opti 0,2% Bravo 500 0,2%, Ortiva 0,1% Cercobin 0,1%, Mirage 0,1% .


Buchsbaumkrebs: Volutella buxi, Hier sterben einzelne Triebe ab. Deutlich zu identifizieren ist dieser Pilz durch seine rosa gefärbten Pilzlager. Ins Auge fallen auch die krebsartigen Wucherungen, die am Ansatz stärkerer Triebe auftreten. An diesen Stellen schält sich die Rinde ab. Wegen der Wucherungen spricht man oft vom Buchsbaumkrebs.
Dieser Pilz wird vermehrt nach Schnittmaßnahmen oder anderweitiger Stresssituation durch andere Erreger oder Umweltbedingungen diagnostiziert. Behandlung siehe Triebsterben Cylindrocladium.


Buchsbaumblattfloh: Mit weißen wachsartigen Überzügen bedeckte Insekten verursachen löffelartige Deformationen der Blätter, besonders an den Triebspitzen. Behandlung mit Pirimor 0,05%, Mospilan 0,025%, Danadim Progress 0,1%


Buchsbaumtriebspitzenmilbe: An den neuen Triebspitzen verursachen die Milben Triebverkrüppelungen, Behandlung siehe oben Akarizide


Spinnmilben an Buchs: Gelbe weißliche Flecken auf den Blättern: Die Spinnmilbenart (Eurytetranychus buxi) ist überall am Buchsbaum (Buxus sempervirens und B. microphylla) verbreitet. Die Spinnmilbe befällt B. sempervirens deutlich stärker als B. microphylla. Die Behandlung gegen die überwinternden Eier mit einem mineralöl- oder rapsölhaltigen Präparat, weitere Behandlungen mit den obengenannten Akariziden.


Buchsbaumgallmücke: Die Mücken fliegen im Frühjahr und legen Ihre Eier in die jungen Blättern. Nachdem die Junglarven geschlüpft sind, minieren diese in dem Blattgewebe und bilden auffällige gelbliche orangefarbene blasenartige Gallen. Behandlung mit Mospilan 0,025%, Danadim Progress 0,1%, Karate Zeon 0,05%


Buchsbaumzünsler: Zu Anfang fressen die Raupen versteckt im Inneren der Pflanzen und können einen Kahlfraß verursachen. Insbesondere Zukaufsware aus den Niederlanden, die ursprünglich aus China stammt sollte kontrolliert werden. In Baden Württemberg gab es vor allem in Baden mehrere Fundstellen: Behandlung gegen freifressende Schmetterlingsraupen: Dipel, Xentari 0,1%. Karate Zeon 0,05%, Neemazal 0,3%, Steward 0,017%

 

Informationen für den Hobbygärtner als PDF-Download: